7 versteckte Tricks, die Arbeitsgeber in Vorstellungsgesprächen anwenden

Bei der Suche nach dem idealen Mitarbeiter reicht es in der heutigen Zeit nicht mehr, den Lebenslauf des Kandidaten zu recherchieren und ein Vorstellungsgespräch mit ihm zu führen. Deshalb müssen Arbeitgeber einige Tricks anwenden, und die meisten sind sehr einfach, damit ein Bewerber einen dieser psychologischen Tests durchfallen kann und den Test selbst nicht einmal bemerkt.

Wir waren überrascht zu erfahren, dass ein Angebot von Kaffee oder Tee oft Teil eines Vorstellungsgesprächs sein kann, das das zukünftige Schicksal eines Kandidaten beeinflussen kann.

Im Folgenden, haben wir die 7 seltsame Tricks zusammengefasst.

1. Ihnen wird eine Tasse Kaffee angeboten.

Vorstellungsgespräch

Der Test „Kaffeetasse“ erfreut sich in letzter Zeit bei Arbeitgebern großer Beliebtheit. Zu Beginn des Vorstellungsgesprächs führt der Manager den Kandidaten in die Küche und bietet ihm eine Tasse Kaffee an. Nach dem Vorstellungsgespräch überwacht der Arbeitgeber genau, was der Kandidat mit der Tasse macht – fragt er, wo er sie hinstellen soll, stellt er die Tasse auf den Tisch oder wäscht sie selbst in der Küche.


Trent Innes, Präsident der Buchhaltungssoftware-Entwicklungsfirma Xero Australia, die die Methode entwickelt hat, sagt, dass dieser Trick mehr über die Persönlichkeit und das Verhalten einer Person als über ihre Antworten auf tatsächliche Vorstellungsgespräch Fragen aussagt. Es kann auch zeigen, wie schnell der Kandidat in das Team passt. Die beste Entscheidung ist in diesem Fall, nach dem Vorstellungsgespräch in die Küche zu gehen und den Becher selbst zu waschen.

1 of 7